Bilder aus der Google Suche entfernen

Bilder aus der Google Suche entfernen

Manchmal landen Bilder im Google Suche Index, die man dort vielleicht lieber nicht sehen möchte: private Bilder, Testbilder, alte Bilder. Dann stellt sich die Frage, wie kann ich die Bilder  aus der Google Suche entfernen, so dass sie nicht mehr gefunden, nicht mehr angezeigt werden? So war es auch in einem Fall, bei dem ich neulich helfen durfte.

Es ging im konkreten Fall um eine Testseite – und eigentlich sollte diese Testseite gar nicht gefunden werden. Und vor allem sollten die Bilder nicht in der Google Suche erscheinen. Ist aber trotzdem passiert.

Die Testseite lief unter einer Subdomain – und die URL war eigentlich nirgendwo gemeldet. In WordPress war meines Wissens nach sogar auch die Option „Suchmaschinen davon abhalten, diese Website zu indexieren“ aktiviert. Aber irgendwie wurde die Seite dann trotzdem von Google gefunden. Man musste zwar schon eine spezielle Suchanfrage stellen (site:…) aber dann wurden so gut wie alle Seiten inklusive der Bilder bei Google zu finden.

Bilder löschen, Bilder melden – Löschung bei Google beantragen

Der schnellste Weg um nun zunächst die Bilder aus der Bildersuche zu entfernen geht wie folgt:  zuerst sollte man die Bilder vom Webserver löschen oder zumindest unerreichbar machen. Dazu kann man zum Beispiel einen einfachen Verzeichnisschutz per htaccess-Datei installieren. So ein Verzeichnisschutz lässt sich bei vielen Hosting-Anbietern direkt im Administrationsbereich des Webspace einrichten. Eine Anleitung dazu ist auch unter der Seite  Webserver/htaccess/Passwortschutz bei selfhtml.org zu finden. Damit wäre dann die Webseite und somit auch die Bilder nicht mehr erreichbar.

Wenn man keinen FTP-Zugang hat und auch keinen Verzeichnisschutz einrichten kann, bleibt einem vermutlich nichts anderes übrig, als die Bilder direkt im CMS zu löschen. Bei WordPress geht das am besten im Bereich Medien (links in der Navigationsleiste des Admin-Bereichs). Es reicht nicht aus, die Bilder aus den einzelnen Seiten zu entfernen – dann würden die Bilddateien weiterhin auf dem Webserver liegen und demensprechend auch für Google erreichbar sein. Die Bilder – also die Bilddateien müssen wirklich vom Server gelöscht werden.

Bilder aus der Google Suche entfernen

Screenshot: Bilder aus der Google Suche entfernen

Im zweiten Schritt muss man die Bilder dann bei Google als gelöscht melden. Dafür gibt es ein eigens Formular, das sich in den Google Webmaster-Tools aufrufen lässt: Veraltete Inhalte entfernen. Allerdings muss man dazu einen Google-Account haben und im Bereich Webmasters angemeldet sein.

Grundsätzlich muss die Webseite, um die es geht, nicht in den Webmaster-Tools eingetragen sein. Es genügt, dass die Bilder bzw. die Dateien vom Server gelöscht – oder wenigstens für Google unerreichbar (Verzeichnisschutz) sind. Dann läßt sich die Löschung bei Google beantragen, obwohl die Seite nicht mit dem Webmaster Account verknüpft ist. Das kann im Prinizip jeder machen, der einen Webmasters-Zugang hat. Man hilft mit einer solchen Meldung  Google also quasi dabei, gelöschte Bilder aus der Suche zu entfernen und somit den Index aktuell zu halten.Ddafür muss man sich nicht als Betreiber der betroffenen Webseite ausweisen.

Schwieriger wird es allerdings, wenn die Bilder nicht mehr im direkten Einflussbereich sind – also wenn sie zum Beispiel bereits von anderen Diensten, Webseiten oder Blogs aufgegriffen und erneut veröffentlicht wurden, Das wird Thema eines anderen Artiekels werden.

Hier noch einmal der Direkt-Link zum Google Formular Veraltete Inhalte entfernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.